Kategorien
Business Kryptos

Zu viele Programmierer

Warum Bitcoin und Co. nicht noch mehr brauchen

Immer wenn ich auf Krypto-Meetups oder Konferenzen unterwegs bin, sind praktisch 98% der Teilnehmer Programmierer. Die verbleibenden 2% verteilen sich auf Begleitpersonen, Neulinge und Unternehmer.

Letztere Gruppe ist meiner Meinung nach viel zu Unterrepräsentiert. Was nicht unbedingt ein guter Indikator ist.

Nenn‘ mich Vincent Van Byte

Die Programmierer präsentieren gerne und häufig ihre Kunst. Da mal ein paar Bytes elegant pro Block gespart, hier eine stärkere Verschlüsselung. Eventuell noch ein paar Merkle Trees dazu und schon sind die Neulinge vollkommen überfordert.

Meine Forderung ist daher ganz klar. Wir brauchen mehr Unternehmer. Nein, wir brauchen Cryptopreneure.
Leute die einen Usecase für die Allgemeinheit schaffen der -ganz wichtig- PROFITABEL ist.
Viele Projekte im Space versprechen die wildesten Dinge, sind prinzipiell auch cool, können sich aber nicht selbst finanzieren.

Dies versuche ich auch immer bei persönlichen Zusammenkünften aus den Leuten rauszukitzeln, erhalte dann aber die klassische Künstlerantwort:

„Nee, ich will damit kein Geld verdienen. Es geht um die Tech.“

Vincent van Byte, Programmierkünstler

Oder noch schlimmer:

„Ja, das machen wir dann später mit dem Geld“

Edgar Allen Poor, Featureist und Austeller von Einhörnern

Als geborener Münchner (und Wahlberliner) fällt es mir manchmal schwer sehr direkt zu sein.
Meine Wunschtirade wäre folgende:

„Junge, profitabel zu sein ist die größte Anerkennung für deine Kunst. Profit ist der Indikator der Gesellschaft, dass du einen Mehrwert erzeugst. Scheiße, wenn Pleite sein so toll wäre, dann hätte Berlin 8 Milliarden Einwohner.“

Lando Rothbardian’s Schattenmann, der der’s immer besser weiß

„UX? Ist doch ’ne übersichtliche Tabelle.“

Mein zweites Problem ist das häufige Fehlen von jeglicher Art von User Experience bei Kryptoapplikationen. Nehmen wir mal als Beispiel das Electrum Wallet. Unangefochten eines der besten Wallets da draußen und das zurecht. Allerdings nur für Nerds wie mich. Meiner Oma kann ich das nicht antun:

Das Electrum Wallet für Bitcoin – Perfekt für Nerds

Ich steh‘ total auf die schlichte Tabellenform. Ich bin aber kein Indikator für Massenadoption. Die Leute sind verwöhnt von Applepay, Paypal und den ganzen anderen Heinis, dass die Apps super easy zu nutzen sind.

Doch dadurch, dass unsere Branche hauptsächlich aus reinen Programmierern besteht, fehlt der Bezug zu den Menschen da draußen. Unsere Mission ist es jedoch alle an Bord zu holen.

Interessanterweise habe ich aus dem BitcoinSV Camp ein Wallet mit krasser Usability gesehen. Die Handcash App:

Screenshot
Quelle: Google Play Store

Das sieht doch schonmal nach etwas aus, was ich meiner Oma zeigen könnte. Einfach einen Benutzernamen ausgewählt und easy an seine Kontakte Geld schicken. Ohne viel Tamtam.
Allerdings wollen die, dass man seine Telefonnummer angibt, daher: NOPE – keine Empfehlung. Doch darüber sprechen wir ein anderes Mal.

LFG – Looking for Group

Wenn du ein Programmierer bist und diese Zeilen liest wirst du dir sicher denken, wie du denn jetzt plötzlich zum Cryptopreneur werden sollst.

  • Redest du gerne mit Menschen, die du nicht kennst und keine Programmierer sind?
  • Stundenlanges austarieren, ausprobieren und umformulieren von Marketingmaßnahmen klingt für dich nach Spaß?
  • Effektiv andere Menschen die auch keine Programmierer sind führen und die Belastbarkeit deiner Leute im Blick zu behalten ist ein Kinderspiel?

Wenn du das alles mit Ja beantworten kannst, dann lügst du dir entweder in die eigene Tasche oder bist bereits Cryptopreneur.

Hast du die Fragen mit Nein beantwortet, dann mach’s wie in einem MMO. Deine Klasse ist Programmierer (DD), du brauchst jetzt jemanden der an die Front geht und die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Einen Unternehmer (Tank). Einmal in den Chat LFG getippt und abwarten wer kommt.

Denn zusammen ist es immer einfacher und spaßiger.

Wie siehst du das? Stimmst du mir zu? Oder brauchen wir deiner Meinung nach sogar mehr Programmierer? Schreib’s mir als Kommentar. Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.

Kategorien
Business Kryptos

Steam Sales und was das mit Kryptos zu tun hat

Was sind Steam Sales?

Wenn wir uns den PC-Videospiele Markt anschauen gibt es einen wohl bekannten Platzhirsch; STEAM.

Dort findet man Millionen von Spielen und täglich kommen tausende hinzu. Neben vielen Indietiteln finden sich dort aber auch die klassischen AAA Produktionen von namhaften Herstellern.

Letztere werden auch dort zum Vollpreis angeboten. Wer Steam schonmal genutzt hat, fragt sich vielleicht warum überhaupt Spiele zum Vollpreis angeboten werden, wenn es in regelmäßigen Abständen die „Steam Sales“ mit bis zu 50% Rabatt gibt.

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Zeitpräferenz. Wer ein Spiel bei Veröffentlichung erwirbt, kann gemeinsam mit anderen am aktuellen Zeitgeschehen teilhaben. Oder vor unvermeidlichen Spoilern bewahrt werden. Besonders bei storylastigen Spielen ist der letzte Punkt nicht zu unterschätzen.

Der nächste große Spoiler ist nur einen falschen Klick in der Youtubeaboliste entfernt.

Wer also wert auf diese Punkte legt, der interessiert sich nicht dafür ob das Spiel in einem halben Jahr günstiger ist. Es geht darum jetzt das neue Spiel in vollen Zügen genießen zu können.

Hier kommen die Kryptos

Was hat das jetzt mit Kryptowährungen zu tun? Häufig wird von sogenannten „Kryptoenthusiasten“ gepredigt, dass sich Bitcoin, DASH und co. aufgrund der potenziellen Wertsteigerung nicht als Zahlungsmittel eignen würden.

Ihre Argumentation ist dahingehend albern, da analog dazu der gesamte Spielemarkt auf Kauf bei Release ausgelegt ist. Unternehmen stehen jetzt im Gegensatz zu früher stärker im Zugzwang hochwertigere Produkte abzuliefern. Einerseits kann ein schlechter Start mit Bugs oder zu großen nichteingehaltenen Versprechungen dazu führen das zukünftige Releases sich schlechter Verkaufen.

Andererseits bleibt bei einem ausbleibendem Releaseerfolg keine Wahl außer das Spiel zu „verramschen“.

Für Unternehmen die in Kryptowährung bezahlt werden wollen, gilt daher das gewisse mehr zu bieten, damit sich ein Kauf auch in den Augen der Nutzer jetzt lohnt und nicht später.

Hier möchte ich als Anhaltspunkt CD Projekt RED nehmen. Diese sind für die legendäre Witcher RPG Reihe verantwortlich. Support Ihrer Titel auch lange (+2 Jahre!) nach Release, kompromissloser Fokus auf die Singleplayererfahrung, Communitybindung sowie das streben nach Autorenschaft in der Videospielebranche.
Dies hat ihnen dazu verholfen von einem Lokalisator und Distributor von Spielen zu einem der renommiertesten Entwicklerteams der Welt aufzusteigen.

In unserer Branche heißt das, dass wir besseren Service, Preise und/oder Qualität liefern müssen, damit ein Einkauf in Kryptowährungen das Erlebnis ist wovon SciFi Autoren schon immer geträumt haben.

Bonuslearning:

Für diejenigen die immer noch nicht verstehen, dass wir keine Massenadoption bekommen wenn nur geHODLt wird:
SPENDL & Replace ist keine Raketenwissenschaft. Du kaufst was mit Kryptos ein, du kaufst die ausgegebenen Kryptos nach. Fertig.
Aber dazu werde ich nochmal gesondert schreiben.