Kategorien
Kryptos

Death Stranding und Bitcoin

Was wir von Hideo Kojimas neuem Spiel lernen können

Was wir von Hideo Kojimas neuem Spiel lernen können

Death Stranding ist ungewöhnlich und bahnbrechend. Vermarktet wurde es als dieses erschreckende Endzeit Sci-Fi Spiel in dem die Stimmung mies ist und die Protagonisten weinen. Das klingt schonmal nach unserem derzeitigen Bärenmarkt, ist aber nicht mein Punkt.

Tatsächlich ist es aber ein hoffnungsvolles Spiel über Verbindungen und Aktion. Die Tech ist nebensächlich.

Verbindungen

Unser Ziel als Spieler ist es die Ostküste der Vereinigten Staaten mit der Westküste zu verbinden. Das machen wir mit einer McGuffin Technologie namens Chiralem Netzwerk. Das Superelement Chiralium macht prinzipiell alles möglich.

Der Fokus der Geschichte liegt jedoch nicht darin weitere Peer2Peer Knoten zu eröffnen und dem Netzwerk somit mehr Hashrate zu geben. Es geht darum Verbindungen mit anderen Menschen, nein Individuen(!) einzugehen und gemeinsam die Welt wieder zu einem besseren Ort zu machen.

Und als Belohnung dafür, dass wir das Netzwerk weiter ausbauen, helfen uns andere gleichgesinnte Spieler indem Sie Bauten/Fahrzeuge/Items Open Source mäßig zur freien Verwendung hinterlassen. Wir können natürlich auch unsere eigenen Ressourcen commiten. Getreu dem Motto: Gemeinsam sind wir stark.

Doch dieses Feature ist erst verfügbar wenn man selber aktiv geworden ist.

Aktion

Das Laufen von A nach B ist in allen Videospielen ein Mittel zum Zweck. Bei Death Stranding ist es die essentielle Gameplay Mechanik. Nur wer seine Balance hält, die Gewichtsverteilung seiner Ladung und das Terrain im Auge behält, kommt unbeschadet voran. Wer nicht selber aktiv dem Spiel seine Aufmerksamkeit schenkt, fällt ständig auf die Nase.

Wenn wir selber nicht aktiv werden, verbessert sich unsere Welt nicht. Jede Stadt bleibt eine Insel und wird weiterhin von Geistern aufgesucht. Es wird niemand anderes kommen und uns retten. Wir müssen selber den Rucksack aufschnallen und gen Westen aufbrechen.

Früher hätte wir auch ein BB gebraucht um die Geister der Zentralbanken zu sehen; Heute sehen wir an jeder Ecke die Auswirkungen unserer Apathie.

Hast du Death Stranding schon gespielt? Was hat dir am meisten Hoffnung für das kommende Kryptojahr gegeben? Schreib es mir als Kommentar, ich freue mich auf neue Anregungen.

Von Lando Rothbardian

Die Adoption verläuft zu langsam, also nehme ich die Dinge selbst in die Hand.
Cryptopreneur, Familienvater und Inhaber von ShopinBit.de und SatoshiGoods.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.